Gästebetten

Du bist auf der Suche nach einem funktionalen und bequemen Gästebett, dann bist du bei Mutoni Möbel an der richtigen Adresse. Wir führen hochwertige Gästebetten aller Art zu attraktiven Preisen. Unsere Betten zeichnet vor allem eins aus, hochwertige Verarbeitung gepaart mit maximalen Schlafkomfort. Deine Gäste werden garantiert nicht mehr nach Hause wollen.

weiterlesen
Du bist auf der Suche nach einem funktionalen und bequemen Gästebett, dann bist du bei Mutoni Möbel an der richtigen Adresse. Wir führen hochwertige Gästebetten aller Art zu attraktiven Preisen.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gästebetten

Du bist auf der Suche nach einem funktionalen und bequemen Gästebett, dann bist du bei Mutoni Möbel an der richtigen Adresse. Wir führen hochwertige Gästebetten aller Art zu attraktiven Preisen. Unsere Betten zeichnet vor allem eins aus, hochwertige Verarbeitung gepaart mit maximalen Schlafkomfort. Deine Gäste werden garantiert nicht mehr nach Hause wollen.

Ein gutes Gästebett muss nicht nur bequem sein, sondern bei Bedarf auch sehr schnell aufgebaut werden können. Von Vorteil ist, wenn das Gästebett bei Nichtgebrauch unsichtbar verschwindet. Ein Grundsatz, der bei allen unseren Gästebetten eingehalten ist.

Warum ist ein Gästebett von Vorteil?

Natürlich kannst du deine Gäste auf der Couch schlafen lassen, hygienischer und vor allem bequemer, ist aber ein Gästebett. Dabei wird bei den Gästebetten zwischen stationären und mobilen Bettenmodelle unterschieden. Zu den mobilen Gästebetten gehören z. B. Klappbetten, Luftbetten oder Faltmatratzen. Beispiele für standortfeste Gästebetten sind Stapel- oder Funktionsbetten, das Schrankbett oder gar die Schlafcouch.

Das Funktionsbett als Gästebett – die richtige Matratze und den passenden Lattenrost kaufen

Bei einem Funktionsbett mit integriertem Gästebett musst du darauf achten, dass du für beide Betten die richtigen Matratzen und Lattenroste kaufst.

1. Matratze: Für die Wahl der richtigen Matratze solltest du dich am Körpergewicht des Hauptschläfers orientieren. Für Personen mit einem Körpergewicht von maximal 65 kg, reicht eine Matratze mit Härtegrad 1. Bei Personen bis zu 85 kg muss es schon eine Matratze mit Härtegrad 2 und über 85 kg Härtegrad 3 sein.

Die Art der Matratze

Neben dem Härtegrad gilt es auch die Art der Matratze zu bestimmen. Aktuell hat man die Auswahl zwischen Kaltschaummatratzen, Federkernmatratzen, viskoelastische Matratzen und Latexmatratzen. 

  1. Die Kaltschaummatratze: Die Kaltschaummatratze verfügt über eine gute Wärmeisolation und zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit und Anpassungsfähigkeit aus. Perfekt für ein Gästebett, da die Matratze aufgrund ihrer Beschaffenheit problemlos von Allergikern benutzt werden kann.
  2. Die Federkernmatratze: Die Federkernmatratze ist günstig in der Anschaffung und lässt sich gut mit statischen Lattenrosten kombinieren. Allerdings empfiehlt sich der Kauf nur für Gästebetten, die nicht so oft benutzt werden, da diese Matratzenart für Kinder und Allergiker eher weniger geeignet ist.
  3. Die viskoelastische Matratze: Die viskoelastische Matratze zeichnet sich durch eine hohe Lebensdauer aus. Zudem kann man sich im Schlafen geräuschfrei bewegen, ohne dass die anderen Schläfer im Raum wach werden. Ein weiteres Plus der viskoelastischen Matratze ist deren optimale Anpassungsfähigkeit an den menschlichen Körper. Hinzukommt, dass Allergiker mit dieser Matratzenart garantiert keine Probleme haben werden.
  4. Die Latexmatratze: Die Latexmatratze ist vor allem Menschen, die nachts schnell frieren und Allergikern wärmstens empfehlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie ein Rücken-, Seiten- oder Bauchschläfer sind. Auch starke Schwitzer werden von den Charakteristika dieser Matratze begeistert sein.

Tipp: Da das Gästebett nicht ständig im Gebrauch ist, reichen Federkern- oder Kaltschaummatratze völlig aus. Bei dem Hauptteil des Funktionsbetts sollte man sich dann doch besser für eine viskoelastische Matratze bzw. Latexmatratze entscheiden. Diese Matratzen kosten zwar etwas mehr in der Anschaffung, garantieren aber optimalen Schlafkomfort bei dauerhafter Benutzung. Beide Matratzenarten sind so konzipiert, dass eine maximale Entlastung der Wirbelsäule gewährleistet ist.

2. Lattenrost: Nach einem ähnlichen Grundsatz wird beim Kauf der Lattenroste gehandelt. Während für das Gästebett ein Lattenrost in einfacher Ausführung reicht, sollte man sich beim Hauptbett für eine höhere Ausführung entscheiden.

Tipp: Auch wenn das Gästebett längere Zeit nicht in Gebrauch ist, sollten der Matratzenbezug regelmässig gewechselt werden. Drehe die Matratzen des Gästebetts und des Hauptbetts alle halbe Jahre um, um eine einseitige Abnutzung der Matratze zu verhindern.

Es sind 11 Produkte in der aktuellen Kategorie / Auswahl vorhanden.
Es sind 11 Produkte in der aktuellen Kategorie / Auswahl vorhanden.
Filter schließen
von bis
  •  

Ein gutes Gästebett muss nicht nur bequem sein, sondern bei Bedarf auch sehr schnell aufgebaut werden können. Von Vorteil ist, wenn das Gästebett bei Nichtgebrauch unsichtbar verschwindet. Ein Grundsatz, der bei allen unseren Gästebetten eingehalten ist.

Warum ist ein Gästebett von Vorteil?

Natürlich kannst du deine Gäste auf der Couch schlafen lassen, hygienischer und vor allem bequemer, ist aber ein Gästebett. Dabei wird bei den Gästebetten zwischen stationären und mobilen Bettenmodelle unterschieden. Zu den mobilen Gästebetten gehören z. B. Klappbetten, Luftbetten oder Faltmatratzen. Beispiele für standortfeste Gästebetten sind Stapel- oder Funktionsbetten, das Schrankbett oder gar die Schlafcouch.

Das Funktionsbett als Gästebett – die richtige Matratze und den passenden Lattenrost kaufen

Bei einem Funktionsbett mit integriertem Gästebett musst du darauf achten, dass du für beide Betten die richtigen Matratzen und Lattenroste kaufst.

1. Matratze: Für die Wahl der richtigen Matratze solltest du dich am Körpergewicht des Hauptschläfers orientieren. Für Personen mit einem Körpergewicht von maximal 65 kg, reicht eine Matratze mit Härtegrad 1. Bei Personen bis zu 85 kg muss es schon eine Matratze mit Härtegrad 2 und über 85 kg Härtegrad 3 sein.

Die Art der Matratze

Neben dem Härtegrad gilt es auch die Art der Matratze zu bestimmen. Aktuell hat man die Auswahl zwischen Kaltschaummatratzen, Federkernmatratzen, viskoelastische Matratzen und Latexmatratzen. 

  1. Die Kaltschaummatratze: Die Kaltschaummatratze verfügt über eine gute Wärmeisolation und zeichnet sich durch eine hohe Langlebigkeit und Anpassungsfähigkeit aus. Perfekt für ein Gästebett, da die Matratze aufgrund ihrer Beschaffenheit problemlos von Allergikern benutzt werden kann.
  2. Die Federkernmatratze: Die Federkernmatratze ist günstig in der Anschaffung und lässt sich gut mit statischen Lattenrosten kombinieren. Allerdings empfiehlt sich der Kauf nur für Gästebetten, die nicht so oft benutzt werden, da diese Matratzenart für Kinder und Allergiker eher weniger geeignet ist.
  3. Die viskoelastische Matratze: Die viskoelastische Matratze zeichnet sich durch eine hohe Lebensdauer aus. Zudem kann man sich im Schlafen geräuschfrei bewegen, ohne dass die anderen Schläfer im Raum wach werden. Ein weiteres Plus der viskoelastischen Matratze ist deren optimale Anpassungsfähigkeit an den menschlichen Körper. Hinzukommt, dass Allergiker mit dieser Matratzenart garantiert keine Probleme haben werden.
  4. Die Latexmatratze: Die Latexmatratze ist vor allem Menschen, die nachts schnell frieren und Allergikern wärmstens empfehlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie ein Rücken-, Seiten- oder Bauchschläfer sind. Auch starke Schwitzer werden von den Charakteristika dieser Matratze begeistert sein.

Tipp: Da das Gästebett nicht ständig im Gebrauch ist, reichen Federkern- oder Kaltschaummatratze völlig aus. Bei dem Hauptteil des Funktionsbetts sollte man sich dann doch besser für eine viskoelastische Matratze bzw. Latexmatratze entscheiden. Diese Matratzen kosten zwar etwas mehr in der Anschaffung, garantieren aber optimalen Schlafkomfort bei dauerhafter Benutzung. Beide Matratzenarten sind so konzipiert, dass eine maximale Entlastung der Wirbelsäule gewährleistet ist.

2. Lattenrost: Nach einem ähnlichen Grundsatz wird beim Kauf der Lattenroste gehandelt. Während für das Gästebett ein Lattenrost in einfacher Ausführung reicht, sollte man sich beim Hauptbett für eine höhere Ausführung entscheiden.

Tipp: Auch wenn das Gästebett längere Zeit nicht in Gebrauch ist, sollten der Matratzenbezug regelmässig gewechselt werden. Drehe die Matratzen des Gästebetts und des Hauptbetts alle halbe Jahre um, um eine einseitige Abnutzung der Matratze zu verhindern.

Zuletzt angesehen