Funktionsbetten

Bequem, Funktionell und praktisch zugleich - Funktionsbetten haben im Vergleich zu klassischen Einzelbetten zusätzliche Funktionen, wie ein ausziehbares Gästebett, Regale, Nachttische, Bettkasten oder Schubladen zu bieten. Die meisten unserer Funktionsbetten sind aus Holz gefertigt, was für dich von Vorteil ist. So dünsten unsere Holz-Funktionsbetten keinerlei Schadstoffe aus, wodurch das Klima in deinem Schlafzimmer nicht im Geringsten negativ beeinflusst wird. Ein Vorteil, der deutlich für einen Kauf unserer Betten spricht. Vor allem, wenn es darum geht, ein Kinderzimmer einzurichten.

weiterlesen
Bequem, Funktionell und praktisch zugleich - Funktionsbetten haben im Vergleich zu klassischen Einzelbetten zusätzliche Funktionen, wie ein ausziehbares Gästebett, Regale, Nachttische,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Funktionsbetten

Bequem, Funktionell und praktisch zugleich - Funktionsbetten haben im Vergleich zu klassischen Einzelbetten zusätzliche Funktionen, wie ein ausziehbares Gästebett, Regale, Nachttische, Bettkasten oder Schubladen zu bieten. Die meisten unserer Funktionsbetten sind aus Holz gefertigt, was für dich von Vorteil ist. So dünsten unsere Holz-Funktionsbetten keinerlei Schadstoffe aus, wodurch das Klima in deinem Schlafzimmer nicht im Geringsten negativ beeinflusst wird. Ein Vorteil, der deutlich für einen Kauf unserer Betten spricht. Vor allem, wenn es darum geht, ein Kinderzimmer einzurichten.

Tipp: Wir verkaufen in unserem Betten Onlineshop nur Funktionsbetten, die aus FSC-zertifizierten Holz hergestellt wurden. Das bedeutet, das Holz stammt aus nachhaltig angebauten Wäldern.

Funktionsbetten kaufen – die richtige Höhe und Grösse

Beim Kauf eines Funktionsbetts spielt nicht nur die Grösse der Liegefläche eine wichtige Rolle, denn auch die Einstiegshöhe ist mittlerweile ein wichtiges Kaufkriterium geworden. In der Regel bewegt sich die Standardhöhe unserer Betten zwischen 40 und 50 cm. Natürlich führen wir auch Funktionsbetten, die eine Höhe zwischen fünfzig und sechzig Zentimeter haben. Unsere höheren Funktionsbetten sind nicht nur für die ältere Generation interessant, sondern bei jungen Leuten heiß begehrt. Vor allem, weil das Aufstehen und Hinlegen, bei höheren Funktionsbetten wesentlich leichter fällt und bequemer ist.

Ein Funktionsbett ist nur mit der richtigen Matratze wirklich bequem

Ein Funktionsbett garantiert nur dann den richtigen Schlafkomfort, wenn das Bett mit der richtigen Matratze ausgestattet ist. Lass dir gesagt sein, bezüglich des Matratzenkaufs führt falsche Sparsamkeit gewiss nicht zum Ziel. Schliesslich ist die Matratze massgeblich für eine entspannte Körperhaltung des Schläfers. Zudem muss die Matratze fähig sein, genügend Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Von Vorteil ist natürlich, wenn der Matratzenüberzug abgezogen und separat gewaschen werden kann.

Tipp: Auch wenn unsere Funktionsbetten für ihre lange Lebensdauer bekannt sind, sollte die dazu gekaufte Matratze im Abstand von spätestens zehn Jahren ausgetauscht werden.

Anhand welcher Kriterien wird die Matratze für ein Funktionsbett ausgewählt?

  1. Der Härtegrad der Matratze: Der Härtegrad der Matratze ist aussagekräftig darüber, wie weit eine Matratze bei Belastung nachgibt. Daraus lässt sich auch die Stützkraft für den Körper des Schläfers ableiten. Leider gibt es keine Normierung bezüglich des Matratzen-Härtegrades. Trotzdem haben sich mittlerweile die Begriffe weich, hart und mittel etabliert. Über den Daumen gepeilt sind Matratzen mit Härtegrad I (weich) nur für Menschen bis zu einem Körpergewicht von sechzig Kilogramm geeignet. Matratzen des mittleren Härtegrades (II) sind für ein Körpergewicht bis achtzig Kilogramm ausgelegt. Matratzen mit dem dritten Härtegrad sind Personen zu empfehlen, die mehr als achtzig Kilogramm wiegen. Auf der anderen Seite ist der Härtegrad einer Matratze eine Frage des Geschmacks.
  2. Die Luftzirkulation: Während ein Mensch schläft, verliert er ca. einen Liter Schweiss, der wohl oder übel in der Matratze landet. Eine Menge Flüssigkeit, meinst du nicht? Diese muss die Matratze durch Luftzirkulation wieder abgeben können. Ist das nicht der Fall, ist die Luftzirkulation schlecht entstehen Schimmelsporen. Bei Matratzen mit guter Luftzirkulation kommt es weder zu Bakterien- noch zu Schimmelbefall. Daneben fühlt sich die Matratze durch den Verdunstungseffekt wesentlich kühler an.

Wie wählt man den richtigen Lattenrost für das Funktionsbett?

Ob individuell einstellbar, motorisiert, flexibel federnd oder einfach, der Lattenrost muss eines erfüllen, er muss zweckmässig sein. Aufgrund der grossen Auswahl an verschiedenartigen Modellen ist es gar nicht so einfach den richtigen Lattenrost zu finden. Wer hier nicht auf Qualität achtet, wird früher oder später mit Rückenschmerzen aufwachen, denn nur ein perfektes Zusammenspiel zwischen Lattenrost und Matratze garantiert maximalen Schlafkomfort und den damit verbundenen Erholungsfaktor.

Zudem sorgt der Lattenrost dafür, dass die Matratze entlastet wird. Durch die unterschiedlich federnden Zonen des Lattenrosts, wird dafür gesorgt, dass sich die Rückenmuskulatur entspannen kann, da die Wirbelsäule des Schläfers in allen Positionen eine Waagrechte bilden kann und entlastet wird. Dazu ist der Lattenrost noch ein Garant dafür, dass die Matratze vor allem während heisser Sommertage entsprechend belüftet wird. Man kann sagen, durch den Lattenrost kann die Matratze erst richtig atmen.

Unabhängig, ob Du ein Funktionsbett bei uns im Onlineshop kaufst oder direkt vor Ort in unserem Möbelgeschäft, bei Fragen, stehen wir dir jederzeit helfend zur Seite. Spreche unsere Fachberater vor Ort direkt an, schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an.

Es sind 22 Produkte in der aktuellen Kategorie / Auswahl vorhanden.
Es sind 22 Produkte in der aktuellen Kategorie / Auswahl vorhanden.
Filter schließen
von bis
  •  

Tipp: Wir verkaufen in unserem Betten Onlineshop nur Funktionsbetten, die aus FSC-zertifizierten Holz hergestellt wurden. Das bedeutet, das Holz stammt aus nachhaltig angebauten Wäldern.

Funktionsbetten kaufen – die richtige Höhe und Grösse

Beim Kauf eines Funktionsbetts spielt nicht nur die Grösse der Liegefläche eine wichtige Rolle, denn auch die Einstiegshöhe ist mittlerweile ein wichtiges Kaufkriterium geworden. In der Regel bewegt sich die Standardhöhe unserer Betten zwischen 40 und 50 cm. Natürlich führen wir auch Funktionsbetten, die eine Höhe zwischen fünfzig und sechzig Zentimeter haben. Unsere höheren Funktionsbetten sind nicht nur für die ältere Generation interessant, sondern bei jungen Leuten heiß begehrt. Vor allem, weil das Aufstehen und Hinlegen, bei höheren Funktionsbetten wesentlich leichter fällt und bequemer ist.

Ein Funktionsbett ist nur mit der richtigen Matratze wirklich bequem

Ein Funktionsbett garantiert nur dann den richtigen Schlafkomfort, wenn das Bett mit der richtigen Matratze ausgestattet ist. Lass dir gesagt sein, bezüglich des Matratzenkaufs führt falsche Sparsamkeit gewiss nicht zum Ziel. Schliesslich ist die Matratze massgeblich für eine entspannte Körperhaltung des Schläfers. Zudem muss die Matratze fähig sein, genügend Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Von Vorteil ist natürlich, wenn der Matratzenüberzug abgezogen und separat gewaschen werden kann.

Tipp: Auch wenn unsere Funktionsbetten für ihre lange Lebensdauer bekannt sind, sollte die dazu gekaufte Matratze im Abstand von spätestens zehn Jahren ausgetauscht werden.

Anhand welcher Kriterien wird die Matratze für ein Funktionsbett ausgewählt?

  1. Der Härtegrad der Matratze: Der Härtegrad der Matratze ist aussagekräftig darüber, wie weit eine Matratze bei Belastung nachgibt. Daraus lässt sich auch die Stützkraft für den Körper des Schläfers ableiten. Leider gibt es keine Normierung bezüglich des Matratzen-Härtegrades. Trotzdem haben sich mittlerweile die Begriffe weich, hart und mittel etabliert. Über den Daumen gepeilt sind Matratzen mit Härtegrad I (weich) nur für Menschen bis zu einem Körpergewicht von sechzig Kilogramm geeignet. Matratzen des mittleren Härtegrades (II) sind für ein Körpergewicht bis achtzig Kilogramm ausgelegt. Matratzen mit dem dritten Härtegrad sind Personen zu empfehlen, die mehr als achtzig Kilogramm wiegen. Auf der anderen Seite ist der Härtegrad einer Matratze eine Frage des Geschmacks.
  2. Die Luftzirkulation: Während ein Mensch schläft, verliert er ca. einen Liter Schweiss, der wohl oder übel in der Matratze landet. Eine Menge Flüssigkeit, meinst du nicht? Diese muss die Matratze durch Luftzirkulation wieder abgeben können. Ist das nicht der Fall, ist die Luftzirkulation schlecht entstehen Schimmelsporen. Bei Matratzen mit guter Luftzirkulation kommt es weder zu Bakterien- noch zu Schimmelbefall. Daneben fühlt sich die Matratze durch den Verdunstungseffekt wesentlich kühler an.

Wie wählt man den richtigen Lattenrost für das Funktionsbett?

Ob individuell einstellbar, motorisiert, flexibel federnd oder einfach, der Lattenrost muss eines erfüllen, er muss zweckmässig sein. Aufgrund der grossen Auswahl an verschiedenartigen Modellen ist es gar nicht so einfach den richtigen Lattenrost zu finden. Wer hier nicht auf Qualität achtet, wird früher oder später mit Rückenschmerzen aufwachen, denn nur ein perfektes Zusammenspiel zwischen Lattenrost und Matratze garantiert maximalen Schlafkomfort und den damit verbundenen Erholungsfaktor.

Zudem sorgt der Lattenrost dafür, dass die Matratze entlastet wird. Durch die unterschiedlich federnden Zonen des Lattenrosts, wird dafür gesorgt, dass sich die Rückenmuskulatur entspannen kann, da die Wirbelsäule des Schläfers in allen Positionen eine Waagrechte bilden kann und entlastet wird. Dazu ist der Lattenrost noch ein Garant dafür, dass die Matratze vor allem während heisser Sommertage entsprechend belüftet wird. Man kann sagen, durch den Lattenrost kann die Matratze erst richtig atmen.

Unabhängig, ob Du ein Funktionsbett bei uns im Onlineshop kaufst oder direkt vor Ort in unserem Möbelgeschäft, bei Fragen, stehen wir dir jederzeit helfend zur Seite. Spreche unsere Fachberater vor Ort direkt an, schreib uns eine E-Mail oder ruf uns an.

Zuletzt angesehen