Rollroste

Es ist nicht ratsam, am falschen Ende zu sparen, wenn es um den eigenen Schlaf geht. Das müssen viele Menschen am eigenen Leib erfahren. Wenn das Budget für einen neuen Lattenrost heruntergeschraubt werden sollte, macht es Sinn, sich für einen Rolllattenrost zu entscheiden. Bei solchen Modellen ist der Rahmen nämlich nicht starr, sondern die Federleisten sind durch Bänder aus Kunststoff oder Textilien miteinander verbunden.

weiterlesen
Es ist nicht ratsam, am falschen Ende zu sparen, wenn es um den eigenen Schlaf geht. Das müssen viele Menschen am eigenen Leib erfahren. Wenn das Budget für einen neuen Lattenrost... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rollroste

Es ist nicht ratsam, am falschen Ende zu sparen, wenn es um den eigenen Schlaf geht. Das müssen viele Menschen am eigenen Leib erfahren. Wenn das Budget für einen neuen Lattenrost heruntergeschraubt werden sollte, macht es Sinn, sich für einen Rolllattenrost zu entscheiden. Bei solchen Modellen ist der Rahmen nämlich nicht starr, sondern die Federleisten sind durch Bänder aus Kunststoff oder Textilien miteinander verbunden.

Gute Qualität zum günstigen Preis

Auch ein Rolllattenrost erfüllt wie ein Rahmen Lattenrost die wichtigsten Funktionen. Daher bietet dieser eine gute Auflagefläche für eine Matratze und sorgt auch noch für die nötige Belüftung. Im Vergleich zu anderen Lattenrosten und Arten ist der Preis für einen Roll Lattenrost relativ günstig. Das bedeutet aber keine mindere Qualität.

Beim Kauf gilt es, auf die Belastbarkeit zu achten, auch die Verarbeitung und das Material spielen eine Rolle. Es ist auf regelmäßige Abstände zwischen den leisten zu achten. Nur so werden Geräusche, wie zum Beispiel quietschen oder knarren vermieden.

Wenn es etwas härter sein sollte

Ein Rolllattenrost sollte nach Möglichkeit aus massivem Hartholz gefertigt sein. Auch beim Härtegrad heißt es, dass Härte quasi Programm ist. Ein Rolllattenrost federt nämlich weniger nach und normalerweise kann diese auch nicht verstellt werden. Jeder, der eine härtere Unterlage bevorzugt, ist mit einem solchen Rolllattenrost gut beraten. Sollte das Körpergewicht überdurchschnittlich hoch sein oder wenn Rückenprobleme vorliegen ist ein solcher Rolllattenrost keine gute Wahl.

Welche Matratze passt?

Eventuell verfügt man bereits über eine hochwertige Taschenfederkernmatratze oder eine Federkernmatratze. Infolgedessen bietet sich durch einen Rolllattenrost eine willkommene Einsparmöglichkeit. Durch diese besonderen Matratzen wird der Körper ohnehin bereits punktgenau und gut gestützt. Eine zusätzliche Federung durch einen speziellen Lattenrost ist dann nicht mehr nötig. Latexmatratzen oder Kaltschaummatratzen sollten nach Möglichkeit nicht mit einem Rollrost kombiniert werden. Meistens ist nämlich der Abstand zwischen den Latten etwas weiter, so dass sich das Material dieser Matratzen eventuell durchdrücken kann. Es besteht dann die Gefahr, dass die Matratze schnell durch gelegen wird. Nur bei Bonellfederkernmatratzen muss man nicht darauf achten, ob die Auflagefläche ausreicht. Bei Federkernmatratzen hingegen ist das Maß dazu wichtig.

Die Vorteile auf einen Blick

Ein Rolllattenrost ist nicht nur günstiger, als die anderen Varianten auf dem Markt, sondern dieses Modell kann sich auch noch zusammenrollen lassen. D.h., dass diese Art Lattenrost sich platzsparend verstauen lässt und bei Bedarf ist es einfach, den Lattenrost zu transportieren. Darum empfiehlt sich ein Rolllattenrost auch für Gästebetten. Die Variante empfiehlt sich auch für Stockbetten oder Kinderbetten, bzw. Futonbetten. Die Montage erfolgt sehr unkompliziert, denn der Rost wird einfach auf dem Bettrahmen gelegt, anschließend werden die Leisten ausgerollt. Normalerweise ist ein Rolllattenrost frei von Metallen. Menschen, die auf elektromagnetische Strahlung sensibel reagieren sind deshalb gut mit einem Rolllattenrost beraten.

Filter schließen
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Gute Qualität zum günstigen Preis

Auch ein Rolllattenrost erfüllt wie ein Rahmen Lattenrost die wichtigsten Funktionen. Daher bietet dieser eine gute Auflagefläche für eine Matratze und sorgt auch noch für die nötige Belüftung. Im Vergleich zu anderen Lattenrosten und Arten ist der Preis für einen Roll Lattenrost relativ günstig. Das bedeutet aber keine mindere Qualität.

Beim Kauf gilt es, auf die Belastbarkeit zu achten, auch die Verarbeitung und das Material spielen eine Rolle. Es ist auf regelmäßige Abstände zwischen den leisten zu achten. Nur so werden Geräusche, wie zum Beispiel quietschen oder knarren vermieden.

Wenn es etwas härter sein sollte

Ein Rolllattenrost sollte nach Möglichkeit aus massivem Hartholz gefertigt sein. Auch beim Härtegrad heißt es, dass Härte quasi Programm ist. Ein Rolllattenrost federt nämlich weniger nach und normalerweise kann diese auch nicht verstellt werden. Jeder, der eine härtere Unterlage bevorzugt, ist mit einem solchen Rolllattenrost gut beraten. Sollte das Körpergewicht überdurchschnittlich hoch sein oder wenn Rückenprobleme vorliegen ist ein solcher Rolllattenrost keine gute Wahl.

Welche Matratze passt?

Eventuell verfügt man bereits über eine hochwertige Taschenfederkernmatratze oder eine Federkernmatratze. Infolgedessen bietet sich durch einen Rolllattenrost eine willkommene Einsparmöglichkeit. Durch diese besonderen Matratzen wird der Körper ohnehin bereits punktgenau und gut gestützt. Eine zusätzliche Federung durch einen speziellen Lattenrost ist dann nicht mehr nötig. Latexmatratzen oder Kaltschaummatratzen sollten nach Möglichkeit nicht mit einem Rollrost kombiniert werden. Meistens ist nämlich der Abstand zwischen den Latten etwas weiter, so dass sich das Material dieser Matratzen eventuell durchdrücken kann. Es besteht dann die Gefahr, dass die Matratze schnell durch gelegen wird. Nur bei Bonellfederkernmatratzen muss man nicht darauf achten, ob die Auflagefläche ausreicht. Bei Federkernmatratzen hingegen ist das Maß dazu wichtig.

Die Vorteile auf einen Blick

Ein Rolllattenrost ist nicht nur günstiger, als die anderen Varianten auf dem Markt, sondern dieses Modell kann sich auch noch zusammenrollen lassen. D.h., dass diese Art Lattenrost sich platzsparend verstauen lässt und bei Bedarf ist es einfach, den Lattenrost zu transportieren. Darum empfiehlt sich ein Rolllattenrost auch für Gästebetten. Die Variante empfiehlt sich auch für Stockbetten oder Kinderbetten, bzw. Futonbetten. Die Montage erfolgt sehr unkompliziert, denn der Rost wird einfach auf dem Bettrahmen gelegt, anschließend werden die Leisten ausgerollt. Normalerweise ist ein Rolllattenrost frei von Metallen. Menschen, die auf elektromagnetische Strahlung sensibel reagieren sind deshalb gut mit einem Rolllattenrost beraten.

Zuletzt angesehen