Lattenroste starr

Starre Lattenroste

Im Hinblick auf die verstellbare Höhe ist ein starrer Lattenrost quasi tatsächlich starr. Diese Modelle bieten einen hohen Liegekomfort, wenn die Zonen richtig verteilt sind und die Verarbeitung hochwertig ist. Eine sehr hohe Körperanpassung wird durch elastische Kappen und flexible Federleisten gewährleistet. Die ergonomische Wirkung der jeweiligen Modelle wird durch die entsprechenden Zonen unterstützt. Druckentlastung, sowie optimale Stützen bieten dem Kunden ein angemessenes Liegen ohne Druck.

weiterlesen
Starre Lattenroste Im Hinblick auf die verstellbare Höhe ist ein starrer Lattenrost quasi tatsächlich starr. Diese Modelle bieten einen hohen Liegekomfort, wenn die Zonen richtig verteilt sind... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lattenroste starr

Starre Lattenroste

Im Hinblick auf die verstellbare Höhe ist ein starrer Lattenrost quasi tatsächlich starr. Diese Modelle bieten einen hohen Liegekomfort, wenn die Zonen richtig verteilt sind und die Verarbeitung hochwertig ist. Eine sehr hohe Körperanpassung wird durch elastische Kappen und flexible Federleisten gewährleistet. Die ergonomische Wirkung der jeweiligen Modelle wird durch die entsprechenden Zonen unterstützt. Druckentlastung, sowie optimale Stützen bieten dem Kunden ein angemessenes Liegen ohne Druck.

Ein starrer Lattenrost sollte auf folgende Kriterien abgestimmt sein:

  • Schlaftyp
  • Statur
  • Gewicht
  • Größe

Beim Entspannen oder Schlafen im Bett entstehen automatisch unterschiedliche Druckstellen je nach Schlafposition oder Körpergewicht. Ein starrer Lattenrahmen oder ein starrer Lattenrost ist ein Konstrukt, das nicht verstellt werden kann. Das ist kein Nachteil. Bei diesem Lattenrost muss unbedingt die passende Matratze dazu kombiniert werden. So wird ausreichend Komfort geboten.

Der passende Lattenrost

Wer ein neues Bett kaufen will, darf sich dabei nicht vom äußerlichen Erscheinungsbild alleine beeindrucken lassen. Ein Bett besteht aus mehreren unterschiedlichen Bauteilen. Für das Aussehen ist der Bettrahmen selbst nicht verantwortlich. Der Rahmen kann nicht abfedern und auch den Komfort nicht erhöhen. Die Matratze und der Lattenrost selbst sind für einen erholsamen Schlaf verantwortlich, damit keine Rückenschmerzen aufkommen.

Welcher Lattenrost darf es sein?

Sobald feststeht, wie das Bett äußerlich aussehen sollte, geht es nun um die Entscheidung, welcher Lattenrost es sein sollte. Das Funktionsprinzip von einem starren und unverstellbaren Lattenrost ist recht simpel. So ein Produkt setzt sich aus dem Rahmen und den einzelnen Latten bzw. Leisten zusammen. Diese Leisten sind relativ dünn und starr gehalten. Obwohl die Leisten starrer sind, besitzen sie trotzdem Eigenschaften, die leicht federnd wirken. So ist es möglich, dass sich die ausgewählte Matratze einfügt. Diese Matratze wird schlicht auf den Lattenrost gelegt.

Leichte Wölbungen für mehr Federung

Auch dann, wenn ein starrer Lattenrost sich nicht verstellen lässt, bietet dieser eine Federung. Meistens bestehen starre Lattenroste aus Holz. Die Leisten und Latten verfügen über eine leicht gewölbte Form. Somit hat auch ein starrer Lattenrost eine abfedern Wirkung.

Je mehr leisten, desto angenehmer

Auch die Anzahl der Leisten ist bei einem starren Lattenrost etwas anders. Diverse Hersteller und Produkte differenzieren sich voneinander, trotzdem bedeuten mehr Balken und mehr Leisten gleichzeitig mehr Komfort beim Schlafen.

Flexibilität beim Basismodell

Mehr Flexibilität ist gegeben, wenn die Leisten in Kunststoffkappen gelagert werden. Infolgedessen genießt der Schlafende ein hohes Maß an Komfort und erhält einen erholsamen und gesunden Schlaf. Meistens ist ein starrer Lattenrost das typische Basismodell in zahlreichen Sortimenten. Auch ein starrer Lattenrost besteht normalerweise aus sieben Zonen.

Filter schließen
  •  
von bis

Ein starrer Lattenrost sollte auf folgende Kriterien abgestimmt sein:

  • Schlaftyp
  • Statur
  • Gewicht
  • Größe

Beim Entspannen oder Schlafen im Bett entstehen automatisch unterschiedliche Druckstellen je nach Schlafposition oder Körpergewicht. Ein starrer Lattenrahmen oder ein starrer Lattenrost ist ein Konstrukt, das nicht verstellt werden kann. Das ist kein Nachteil. Bei diesem Lattenrost muss unbedingt die passende Matratze dazu kombiniert werden. So wird ausreichend Komfort geboten.

Der passende Lattenrost

Wer ein neues Bett kaufen will, darf sich dabei nicht vom äußerlichen Erscheinungsbild alleine beeindrucken lassen. Ein Bett besteht aus mehreren unterschiedlichen Bauteilen. Für das Aussehen ist der Bettrahmen selbst nicht verantwortlich. Der Rahmen kann nicht abfedern und auch den Komfort nicht erhöhen. Die Matratze und der Lattenrost selbst sind für einen erholsamen Schlaf verantwortlich, damit keine Rückenschmerzen aufkommen.

Welcher Lattenrost darf es sein?

Sobald feststeht, wie das Bett äußerlich aussehen sollte, geht es nun um die Entscheidung, welcher Lattenrost es sein sollte. Das Funktionsprinzip von einem starren und unverstellbaren Lattenrost ist recht simpel. So ein Produkt setzt sich aus dem Rahmen und den einzelnen Latten bzw. Leisten zusammen. Diese Leisten sind relativ dünn und starr gehalten. Obwohl die Leisten starrer sind, besitzen sie trotzdem Eigenschaften, die leicht federnd wirken. So ist es möglich, dass sich die ausgewählte Matratze einfügt. Diese Matratze wird schlicht auf den Lattenrost gelegt.

Leichte Wölbungen für mehr Federung

Auch dann, wenn ein starrer Lattenrost sich nicht verstellen lässt, bietet dieser eine Federung. Meistens bestehen starre Lattenroste aus Holz. Die Leisten und Latten verfügen über eine leicht gewölbte Form. Somit hat auch ein starrer Lattenrost eine abfedern Wirkung.

Je mehr leisten, desto angenehmer

Auch die Anzahl der Leisten ist bei einem starren Lattenrost etwas anders. Diverse Hersteller und Produkte differenzieren sich voneinander, trotzdem bedeuten mehr Balken und mehr Leisten gleichzeitig mehr Komfort beim Schlafen.

Flexibilität beim Basismodell

Mehr Flexibilität ist gegeben, wenn die Leisten in Kunststoffkappen gelagert werden. Infolgedessen genießt der Schlafende ein hohes Maß an Komfort und erhält einen erholsamen und gesunden Schlaf. Meistens ist ein starrer Lattenrost das typische Basismodell in zahlreichen Sortimenten. Auch ein starrer Lattenrost besteht normalerweise aus sieben Zonen.

Zuletzt angesehen