Lattenroste elektrisch

Mehr Komfort per Knopfdruck

Entweder möchte man gemütlich Fernsehen oder einfach die Füße hochlegen, um ein Buch zu lesen - darunter verstehen sehr viele Menschen die pure Entspannung vor dem zu Bett gehen. Mittlerweile ist es sogar möglich, sich das mühselige Aufstehen von der Couch in Richtung Schlafzimmer zu ersparen, denn es gibt neue Lattenroste, die elektrisch verstellbar sind.

weiterlesen
Mehr Komfort per Knopfdruck Entweder möchte man gemütlich Fernsehen oder einfach die Füße hochlegen, um ein Buch zu lesen - darunter verstehen sehr viele Menschen die pure Entspannung vor dem zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lattenroste elektrisch

Mehr Komfort per Knopfdruck

Entweder möchte man gemütlich Fernsehen oder einfach die Füße hochlegen, um ein Buch zu lesen - darunter verstehen sehr viele Menschen die pure Entspannung vor dem zu Bett gehen. Mittlerweile ist es sogar möglich, sich das mühselige Aufstehen von der Couch in Richtung Schlafzimmer zu ersparen, denn es gibt neue Lattenroste, die elektrisch verstellbar sind.

Per Knopfdruck ist es möglich, das Bett mit dem elektrischen Lattenrost in ein bequemes Ruhemöbel zu verwandeln. Der Fußteil oder Rückenteil, bzw. eventuell auch beides sind dabei erhöht.

Die Verbindung zum elektrischen Lattenrost wird entweder mit einem Kabel oder per Funk hergestellt. Für den Nutzer ist es möglich, den Lattenrost stufenlos bequem elektrisch direkt vom Bett aus zu regeln. Möchte man wieder in die Liegeposition gelangen, ist es gar nicht nötig, das geliebte Bett zu verlassen. Etwas anders würde es bei einem Lattenrost aussehen, den man manuell verstellen kann.

In den elektrischen Lattenrost ist ein Motor eingebaut. Dieser übernimmt die ganze Arbeit. Ein elektrischer Lattenrost empfiehlt sich ganz besonders für Leute, die eine eingeschränkte Beweglichkeit haben oder keine entsprechende Kraft aufbringen. Schlichtweg bedeutet ein elektrischer Lattenrost einfach Luxus pur. Wird die Funktion für die Verstellung des Lattenrostes oft genutzt, lohnt es sich in jedem Fall, einen elektrischen Lattenrost anzuschaffen.

Für den Fall, dass es sich um eine längere Krankheit oder Durchblutungsstörungen, bzw. Wirbelsäulenprobleme handelt, sollte ein elektrischer Lattenrost angeschafft werden, weil dieser die ideale Lösung ist. So wird die unkomplizierte Flexibilität schnell hoch geschätzt. Kriterien bei einem elektrischen Lattenrost

Bei einem elektrischen Lattenrost kommen bis zu vier Motoren und 2-4 Gelenke zum Einsatz. Ein elektrischer Lattenrost teilt sich in unterschiedliche Körperzonen:

  • Rückenteil
  • Fußteil
  • Mittelteil

Manche Modelle sind zusätzlich mit einem Kopfteil ausgerüstet. Im besten Fall kann jedes einzelne Teilstück unabhängig von den anderen Stücken verstellt werden. Hochwertige elektrische Lattenroste haben sogar eine Memory Funktion, mit dieser kann alles in der gewünschten Neigung gespeichert werden.

Es gibt Modelle mit Teller-Lattenrost oder mit Federleisten. Was die Matratze betrifft, so hat der Kunde die freie Wahl zwischen:

  • Kaltschaum
  • Visco
  • Latex
  • Gel

Ein elektrischer Lattenrost eignet sich hingegen für keinerlei Arten von Federkernmatratzen. Ansonsten würden die Sprungfedern durch die Belastung brechen. Werden in einem Doppelbett zwei elektrische Lattenroste verwendet, sollte die Federwirkung randlos sein. Ausschlaggebend ist hier auch die richtige Trennung der Kanäle für eine Funk-Fernbedienung. Für den Motor wird ausreichend Stauraum benötigt, am besten wird der Bettkasten vorher gut ausgemessen. Eine Notabsenkung ist für den Fall eines Stromausfall für jene wünschenswert, die empfindlich auf Stromspannungen reagieren. In solchen Fällen empfiehlt sich ein elektrischer Lattenrost mit einer Netzfreischaltung. In diesem Fall fließt der Strom nämlich nur bei einem Schaltimpuls.

Filter schließen
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Per Knopfdruck ist es möglich, das Bett mit dem elektrischen Lattenrost in ein bequemes Ruhemöbel zu verwandeln. Der Fußteil oder Rückenteil, bzw. eventuell auch beides sind dabei erhöht.

Die Verbindung zum elektrischen Lattenrost wird entweder mit einem Kabel oder per Funk hergestellt. Für den Nutzer ist es möglich, den Lattenrost stufenlos bequem elektrisch direkt vom Bett aus zu regeln. Möchte man wieder in die Liegeposition gelangen, ist es gar nicht nötig, das geliebte Bett zu verlassen. Etwas anders würde es bei einem Lattenrost aussehen, den man manuell verstellen kann.

In den elektrischen Lattenrost ist ein Motor eingebaut. Dieser übernimmt die ganze Arbeit. Ein elektrischer Lattenrost empfiehlt sich ganz besonders für Leute, die eine eingeschränkte Beweglichkeit haben oder keine entsprechende Kraft aufbringen. Schlichtweg bedeutet ein elektrischer Lattenrost einfach Luxus pur. Wird die Funktion für die Verstellung des Lattenrostes oft genutzt, lohnt es sich in jedem Fall, einen elektrischen Lattenrost anzuschaffen.

Für den Fall, dass es sich um eine längere Krankheit oder Durchblutungsstörungen, bzw. Wirbelsäulenprobleme handelt, sollte ein elektrischer Lattenrost angeschafft werden, weil dieser die ideale Lösung ist. So wird die unkomplizierte Flexibilität schnell hoch geschätzt. Kriterien bei einem elektrischen Lattenrost

Bei einem elektrischen Lattenrost kommen bis zu vier Motoren und 2-4 Gelenke zum Einsatz. Ein elektrischer Lattenrost teilt sich in unterschiedliche Körperzonen:

  • Rückenteil
  • Fußteil
  • Mittelteil

Manche Modelle sind zusätzlich mit einem Kopfteil ausgerüstet. Im besten Fall kann jedes einzelne Teilstück unabhängig von den anderen Stücken verstellt werden. Hochwertige elektrische Lattenroste haben sogar eine Memory Funktion, mit dieser kann alles in der gewünschten Neigung gespeichert werden.

Es gibt Modelle mit Teller-Lattenrost oder mit Federleisten. Was die Matratze betrifft, so hat der Kunde die freie Wahl zwischen:

  • Kaltschaum
  • Visco
  • Latex
  • Gel

Ein elektrischer Lattenrost eignet sich hingegen für keinerlei Arten von Federkernmatratzen. Ansonsten würden die Sprungfedern durch die Belastung brechen. Werden in einem Doppelbett zwei elektrische Lattenroste verwendet, sollte die Federwirkung randlos sein. Ausschlaggebend ist hier auch die richtige Trennung der Kanäle für eine Funk-Fernbedienung. Für den Motor wird ausreichend Stauraum benötigt, am besten wird der Bettkasten vorher gut ausgemessen. Eine Notabsenkung ist für den Fall eines Stromausfall für jene wünschenswert, die empfindlich auf Stromspannungen reagieren. In solchen Fällen empfiehlt sich ein elektrischer Lattenrost mit einer Netzfreischaltung. In diesem Fall fließt der Strom nämlich nur bei einem Schaltimpuls.

Zuletzt angesehen