Etagenbetten

Ein Etagenbett für Kinder ist für kleine Kinderzimmer hervorragend geeignet, es braucht nicht viel Platz und die Kinder können sich aussuchen, ob sie oben oder besser unten schlafen wollen. Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass ein Etagenbett in einem recht großen Kinderzimmer nicht angebracht wäre, die Betten müssen ja den Raum nicht dominieren. Das Etagenbett ist der Klassiker, wenn sich die Geschwister ein Kinderzimmer teilen müssen. Diese Betten sind äußerst bequem, sie sind halt nur übereinander angeordnet. Meist schläft das ältere Kind oben und das kleinere Kind unten. Oft sind die Modelle auch mit praktischen Rollbettkästen ausgestattet, darin kann dann Spielzeug oder Bettzeug aufbewahrt werden.

weiterlesen
Ein Etagenbett für Kinder ist für kleine Kinderzimmer hervorragend geeignet, es braucht nicht viel Platz und die Kinder können sich aussuchen, ob sie oben oder besser unten schlafen wollen. Was... mehr erfahren »
Fenster schließen
Etagenbetten

Ein Etagenbett für Kinder ist für kleine Kinderzimmer hervorragend geeignet, es braucht nicht viel Platz und die Kinder können sich aussuchen, ob sie oben oder besser unten schlafen wollen. Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass ein Etagenbett in einem recht großen Kinderzimmer nicht angebracht wäre, die Betten müssen ja den Raum nicht dominieren. Das Etagenbett ist der Klassiker, wenn sich die Geschwister ein Kinderzimmer teilen müssen. Diese Betten sind äußerst bequem, sie sind halt nur übereinander angeordnet. Meist schläft das ältere Kind oben und das kleinere Kind unten. Oft sind die Modelle auch mit praktischen Rollbettkästen ausgestattet, darin kann dann Spielzeug oder Bettzeug aufbewahrt werden.

Das Material

Etagenbetten werden aus sämtlichen Materialien angeboten, die meisten Modelle bestehen jedoch aus Holz oder aus Metall. Holzbetten sind sehr gemütlich, Metallbetten hingegen können leicht gereinigt werden. Die Auswahl ist wirklich groß, also muss der Platz genau ausgemessen werden. In erster Linie ist auf schräge Wände zu achten und Fenster oder Türen müssen natürlich berücksichtigt werden. Die Höhe sollte bei etwa 110 cm betragen, das ist für Kinder vollkommen ausreichend.

Etagenbett mit Rutsche oder Leiter

Oft sind die Modelle mit einer Rutsche ausgestattet, hier muss man natürlich ausreichend Platz nach vorne haben. Auch eine Leiter ist sehr beliebt, sie kann an beiden Seiten montiert werden und im oberen Bett ist ein Rundum-Absturzschutz angebracht, damit das Kind auch nicht herausfallen kann. Viele Modelle sind gleichzeitig ein Spielbett, fantastische Träume sind hier garantiert. Natürlich muss Zubehör gekauft werden, aber ob das Etagenbett nun als Abenteuerbett ausgestattet wird oder ob es mehr einem Märchenschloss gleicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Sehr wichtig ist der Abstand zur Zimmerdecke, wenn das Kind oben schläft, sollte es zumindest aufrecht sitzen können. Das Etagenbett sollte nicht zu nahe an andern Möbeln in Kinderzimmer stehen, sonst wird das Ein- und Aussteigen erheblich erschwert. Kinder klettern gerne an anderen Möbelstücken in das obere Bett und damit ist die Sicherheit natürlich nicht mehr gewährleistet. Selbstverständlich muss das Etagenbett sicher und ebenerdig stehen, Gummi-Noppen an den Bettfüßen verhindern das Verrutschen.

Sicherheit beim Schlafen und Spielen

Ein Etagenbett muss sehr stabil gebaut sein, denn es wird nicht nur zum Schlafen genutzt, sondern auch zum Spielen und Toben. Ein sicheres Etagenbett trägt immer das GS-Zeichen und ist gut verarbeitet. Im oberen Bett sollten nur Kinder schlafen, die mindestens sechs Jahre alt sind. Denn in diesem Alter sind die motorischen Fähigkeiten bereits weitgehend entwickelt. Kleinere Kinder schlafen im unteren Bett. Damit das obere Bett auch wirklich sicher ist, sollte die Absturzsicherung auf jeden Fall 26 cm betragen, zum Spielen und Toben sind 60 cm natürlich besser. Ein sicherer Aufstieg ist mit einer Leiter gewährleistet, die einzelnen Sprossen dürfen 20 bis 30 cm Abstand haben.

Natürlich muss das Etagenbett eine stabile Konstruktion aufweisen, sehr robust ist ein Etagenbett aus Massivholz. Es ist kippsicher und belastbar. Wenn das Bett zusätzlich an der Wand befestigt wird, sind die Eltern auf der ganz sicheren Seite. Zu erwähnen wäre auch die Matratze, Federkernmatratzen verleiten zum Springen und werden gerne als Trampolin benutzt. Besser ist eine Schaumstoff-Matratze, die Kopfstöße verhindert.

Filter schließen
 
  •  
von bis

Das Material

Etagenbetten werden aus sämtlichen Materialien angeboten, die meisten Modelle bestehen jedoch aus Holz oder aus Metall. Holzbetten sind sehr gemütlich, Metallbetten hingegen können leicht gereinigt werden. Die Auswahl ist wirklich groß, also muss der Platz genau ausgemessen werden. In erster Linie ist auf schräge Wände zu achten und Fenster oder Türen müssen natürlich berücksichtigt werden. Die Höhe sollte bei etwa 110 cm betragen, das ist für Kinder vollkommen ausreichend.

Etagenbett mit Rutsche oder Leiter

Oft sind die Modelle mit einer Rutsche ausgestattet, hier muss man natürlich ausreichend Platz nach vorne haben. Auch eine Leiter ist sehr beliebt, sie kann an beiden Seiten montiert werden und im oberen Bett ist ein Rundum-Absturzschutz angebracht, damit das Kind auch nicht herausfallen kann. Viele Modelle sind gleichzeitig ein Spielbett, fantastische Träume sind hier garantiert. Natürlich muss Zubehör gekauft werden, aber ob das Etagenbett nun als Abenteuerbett ausgestattet wird oder ob es mehr einem Märchenschloss gleicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Sehr wichtig ist der Abstand zur Zimmerdecke, wenn das Kind oben schläft, sollte es zumindest aufrecht sitzen können. Das Etagenbett sollte nicht zu nahe an andern Möbeln in Kinderzimmer stehen, sonst wird das Ein- und Aussteigen erheblich erschwert. Kinder klettern gerne an anderen Möbelstücken in das obere Bett und damit ist die Sicherheit natürlich nicht mehr gewährleistet. Selbstverständlich muss das Etagenbett sicher und ebenerdig stehen, Gummi-Noppen an den Bettfüßen verhindern das Verrutschen.

Sicherheit beim Schlafen und Spielen

Ein Etagenbett muss sehr stabil gebaut sein, denn es wird nicht nur zum Schlafen genutzt, sondern auch zum Spielen und Toben. Ein sicheres Etagenbett trägt immer das GS-Zeichen und ist gut verarbeitet. Im oberen Bett sollten nur Kinder schlafen, die mindestens sechs Jahre alt sind. Denn in diesem Alter sind die motorischen Fähigkeiten bereits weitgehend entwickelt. Kleinere Kinder schlafen im unteren Bett. Damit das obere Bett auch wirklich sicher ist, sollte die Absturzsicherung auf jeden Fall 26 cm betragen, zum Spielen und Toben sind 60 cm natürlich besser. Ein sicherer Aufstieg ist mit einer Leiter gewährleistet, die einzelnen Sprossen dürfen 20 bis 30 cm Abstand haben.

Natürlich muss das Etagenbett eine stabile Konstruktion aufweisen, sehr robust ist ein Etagenbett aus Massivholz. Es ist kippsicher und belastbar. Wenn das Bett zusätzlich an der Wand befestigt wird, sind die Eltern auf der ganz sicheren Seite. Zu erwähnen wäre auch die Matratze, Federkernmatratzen verleiten zum Springen und werden gerne als Trampolin benutzt. Besser ist eine Schaumstoff-Matratze, die Kopfstöße verhindert.

Zuletzt angesehen