Sekretäre

Ein Sekretär stellt ein funktional ästhetisches Möbelstück für das Arbeitszimmer dar. Die Kombination aus Kommode und Schreibtisch, die auch der Ursprung eines Sekretärs in seiner Konstruktion darstellt, bietet eine Vielfalt an Aufbewahrungsmöglichkeiten. Verschiedene Fächer und Schubladen stellen Stauraum zur Verfügung und sorgen so für ein gut strukturiertes Arbeitsumfeld. Diverse Arbeitsutensilien lassen sich problemlos in den Sortierfächern verstauen. Schubfächer bieten Raum für Unterlagen, Papiere und Bücher. Der Sekretär ist ein geschichtsträchtiger Alleskönner. Seine ursprüngliche Konstruktion entstammt einer Kombination aus Schrank und Kommode, die sich im Laufe der Biedermeier Epoche zu einem immer schlankeren und eleganten Möbel für das Arbeitszimmer entwickelte.

weiterlesen
Ein Sekretär stellt ein funktional ästhetisches Möbelstück für das Arbeitszimmer dar. Die Kombination aus Kommode und Schreibtisch, die auch der Ursprung eines Sekretärs in seiner Konstruktion... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sekretäre

Ein Sekretär stellt ein funktional ästhetisches Möbelstück für das Arbeitszimmer dar. Die Kombination aus Kommode und Schreibtisch, die auch der Ursprung eines Sekretärs in seiner Konstruktion darstellt, bietet eine Vielfalt an Aufbewahrungsmöglichkeiten. Verschiedene Fächer und Schubladen stellen Stauraum zur Verfügung und sorgen so für ein gut strukturiertes Arbeitsumfeld. Diverse Arbeitsutensilien lassen sich problemlos in den Sortierfächern verstauen. Schubfächer bieten Raum für Unterlagen, Papiere und Bücher. Der Sekretär ist ein geschichtsträchtiger Alleskönner. Seine ursprüngliche Konstruktion entstammt einer Kombination aus Schrank und Kommode, die sich im Laufe der Biedermeier Epoche zu einem immer schlankeren und eleganten Möbel für das Arbeitszimmer entwickelte.

Der klappbare Pultdeckel lässt auch nicht aufgeräumte Fächer verschwinden und stattet den Raum mit einer klaren Form aus. Eine weitere Verschluss Variante kann über einen im Viertelkreis laufenden Rollladen realisiert werden. In diesem Fall enthält der Sekretär eine herausziehbare Schreiblatte, die zum Beispiel auch in die Konstruktion verbaut wird, wenn das Design des Sekretärs ohne Pultdeckel konzipiert ist. Feststehende Schreibplatten sind Bestandteile einer einfachen Konstruktion des Sekretärs. Die klassische Variante mit einer dreiteiligen Schubkastenreihe kann auch durch schlichte Regalfächerkombinationen ersetzt werden und die Praktikabilität des Möbelstücks unterstreichen. Als platzsparender Alleskönner kann ein Sekretär in kleinen Räumen genau das Richtige sein, oder bei großzügig vorhandenem Platz als ein stilechter Blickfang fungieren. Mit einer aufwendigen Konstruktion und hochwertigen Verarbeitung, gerade auch in der klappbaren Variante, passt ein Sekretär dekorativ auch Raum mittig. In manchen Ausführungen werden am Korpus über Regalfächer großzügig Platz für weitere Bücher oder Ordner geschaffen. I

m Zeitalter der Verwendung von Laptops, Mac Books oder Tabletts als Arbeitsmittel, entstehen an der Schreibplatte des Sekretärs auch keine Platzprobleme. Größere Varianten, die noch an die Ursprünge des Sekretärs erinnern bieten genügend Platz für die feste Installation eines Computers, sowie genügend Platz für handschriftliche Notizen auf der Schreibplatte.

Durch die konstruktive Vielfältigkeit eines Sekretärs können verschiedene Materialien zum Einsatz kommen. Linoleum als zusammengesetzter nachwachsender Rohstoff eignet sich als Schreibunterlage am Pult. Traditionell aus Hartholz gefertigt können mit heutigen Methoden auch weichere Hölzer wie die Kiefer formstabil verarbeitet werden. Mit bunten Lackfarbelementen oder farblich unterschiedlichen Hölzern kann ein Sekretär außerdem zur Gestaltung eines Jugendzimmers beitragen.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der klappbare Pultdeckel lässt auch nicht aufgeräumte Fächer verschwinden und stattet den Raum mit einer klaren Form aus. Eine weitere Verschluss Variante kann über einen im Viertelkreis laufenden Rollladen realisiert werden. In diesem Fall enthält der Sekretär eine herausziehbare Schreiblatte, die zum Beispiel auch in die Konstruktion verbaut wird, wenn das Design des Sekretärs ohne Pultdeckel konzipiert ist. Feststehende Schreibplatten sind Bestandteile einer einfachen Konstruktion des Sekretärs. Die klassische Variante mit einer dreiteiligen Schubkastenreihe kann auch durch schlichte Regalfächerkombinationen ersetzt werden und die Praktikabilität des Möbelstücks unterstreichen. Als platzsparender Alleskönner kann ein Sekretär in kleinen Räumen genau das Richtige sein, oder bei großzügig vorhandenem Platz als ein stilechter Blickfang fungieren. Mit einer aufwendigen Konstruktion und hochwertigen Verarbeitung, gerade auch in der klappbaren Variante, passt ein Sekretär dekorativ auch Raum mittig. In manchen Ausführungen werden am Korpus über Regalfächer großzügig Platz für weitere Bücher oder Ordner geschaffen. I

m Zeitalter der Verwendung von Laptops, Mac Books oder Tabletts als Arbeitsmittel, entstehen an der Schreibplatte des Sekretärs auch keine Platzprobleme. Größere Varianten, die noch an die Ursprünge des Sekretärs erinnern bieten genügend Platz für die feste Installation eines Computers, sowie genügend Platz für handschriftliche Notizen auf der Schreibplatte.

Durch die konstruktive Vielfältigkeit eines Sekretärs können verschiedene Materialien zum Einsatz kommen. Linoleum als zusammengesetzter nachwachsender Rohstoff eignet sich als Schreibunterlage am Pult. Traditionell aus Hartholz gefertigt können mit heutigen Methoden auch weichere Hölzer wie die Kiefer formstabil verarbeitet werden. Mit bunten Lackfarbelementen oder farblich unterschiedlichen Hölzern kann ein Sekretär außerdem zur Gestaltung eines Jugendzimmers beitragen.

Zuletzt angesehen